Immobilienverwaltung – Alles Wissenswerte auf einen Blick

​Ist die Immobilienverwaltung ihr Honorar wert?

Viele Eigentümer fragen sich, ob die Verwaltung Ihrer Immobilie ihr vereinbartes Honorar wert ist.

Eine professionelle und nachhaltige Immobilienverwaltung legt größten Wert auf die Ausbildung und fachliche Qualifizierung Ihrer Mitarbeiter.

Die Anforderungen an das Berufsbild des Immobilienverwalters sind in den letzten Jahren drastisch gestiegen – darunter die Pflichten im Zuge des Meldegesetzes, das Mess- und Eichgesetz sowie des Mindestlohngesetzes.

Mitarbeiter im Gespräch
Verwaltung und Planung

WEG Verwaltung – mehrere Wohnungen, mehrere Wohnungseigentümer

Den ganzen Verwaltungskram erledigt man am besten selbst, denken sich viele Immobilienbesitzer einer Eigentümergemeinschaft. Allerdings gilt bei WEG eine gesetzliche Verwalterpflicht (§ 20 Wohnungseigentumsgesetz).

Die Verwaltung einer WEG kann zwar theoretisch auch einer der Eigentümer übernehmen; da das WEG-Recht allerdings komplex ist und bei der Selbstverwaltung auch Interessenskonflikte entstehen können, empfiehlt sich die Berufung eines professionellen Hausverwalters.

Hausverwaltungen für Balingen und Zollernalbkreis

Der Hausverwalter ist der Kümmerer und Organisator einer Immobilie. Dabei ist er sowohl für die kaufmännische als auch die technische Verwaltung zuständig.

So erstellt er zum Beispiel Wirtschaftspläne, erledigt die Buchhaltung und kümmert sich um die ordnungsgemäße Überprüfung aller Zahlungseingänge und -ausgänge. Er erstellt auch die Nebenkostenabrechnungen für die Eigentümer der einzelnen Einheiten.

Aufgabe des Verwalters einer WEG ist es auch, jährlich die Eigentümerversammlung zu organisieren und durchzuführen. Dabei werden Tagesordnungspunkte, etwa über anstehende Reparatur- oder Sanierungsarbeiten abgearbeitet und die Beschlüsse der Eigentümer protokolliert.

​Mietverwaltung – mehrere Wohnungen, ein Hauseigentümer

Im Gegensatz zur WEG-Verwaltung gibt es auch Liegenschaften mit mehreren Wohnungen aber einem Hauseigentümer. Dieser wiederum ist in allen Angelegenheiten Ansprechpartner für die Mieter.

Ein Eigentümer ohne tiefgründiges Wissen als Immobilienverwalter tut sich bei vielen Fragen der Mieter schwer und kann dies nicht ohne Hilfe und Unterstützung eines Profis abwickeln.

Der eingesetzte Verwalter vertritt die Interessen des einzelnen Eigentümers und betreut das gesamte Verwaltungsobjekt.

Oft ist vertraglich vereinbart, dass sich der Miethausverwalter zudem um die Vermietung der Einheiten kümmert, die Bonität der Interessenten prüft, die Mietverträge ausstellt und Mieterhöhungen durchsetzt.

Digitale Immobilienverwaltung
Wir sind für Sie da!

Umfang der Verwaltung – Kompetenz des Verwalters

Neben den gesetzlichen Regelungen und Befugnisse eines Immobilienverwalters gibt es keinen festgelegten Leistungskatalog, den ein Verwalter erbringen muss – seine Aufgaben werden neben den im Gesetz stehenden Tätigkeiten im Verwaltervertrag geregelt.

Um die richtige Immobilienverwaltung zu finden sollte sich die Eigentümergemeinschaft oder der Mehrfamilienhauseigentümer folgende Fragen stellen:

Erfolgreiche Zusammenarbeit

Welche Ausbildung hat der Hausverwalter?

Eine Ausbildung zum Immobilienkaufmann/-frau oder ein immobilienwirtschaftliches oder kaufmännisches Studium sowie eine gewisse Erfahrung im Verwaltungsbereich weisen in den meisten Fällen die Kompetenz und das Wissen der Verwaltung nach.

Ist er Verbandsmitglied?

Wer als Verwalter in einem der Berufsverbände Mitglied werden möchte, muss ein Mindestmaß an fachlicher Qualifikation mitbringen. Eine Verbandszugehörigkeit kann also ein Kriterium dafür sein, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt.

Kann der Hausverwalter Referenzen vorweisen?

Neben Empfehlungen von betreuten Eigentümern ist auch der Nachweis von Referenzen ein gutes Indiz für eine starke und seriöse Arbeit des Verwalters.

Wie transparent ist das Vertragsangebot der Hausverwaltung?

Das Angebot eines Verwalters sollte alle Leistungen und Kosten klar und transparent aufführen. Insbesondere sollte ersichtlich sein, welche Leistungen mit einer pauschalen Vergütung abgegolten sind und über welche Zusatzleistungen gesondert abgerechnet wird.

Wie ist der Hausverwalter finanziell abgesichert?

Ein Hausverwalter nimmt die Vermögensinteressen seiner Kunden wahr und kann dabei Fehler begehen. Deshalb sollte er über eine Berufshaftpflichtversicherung sowie eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung in entsprechender Höhe verfügen.